Mittwoch, 8. November 2006

Beleidigungstatbestand erfüllt: Sigmund Gottlieb

Ein solch feister Mensch ist halt doch eine recht patzerte Butternudel.
(Ambros/Tauchen/Prokopetz, Augustin)

Es gab einmal eine Zeit, da habe ich Gerhard Schröder wirklich gemocht. Da kam jemand, der war ein bisserl vornehm und ein bisserl leger, ein Sauhund ganz bestimmt, aber ein gewitzter. Der hat für mich und meine Freunde einfach den wackersteinschweren Dreck der viel zu langen Kohl-Jahre weggemacht und dafür gesorgt, dass Staatsgäste nicht länger gute Mine zu Pfälzer Saumagen machen mussten, wenn sie ins Land kamen. Ich fand das gut, auch wenn das rückblickend vielleicht beinahe naiv klingt.

Ich hab Schröder viel verziehen. Schröder konnte Hillu - die ich immer für die geilere Frau hielt - einfach so aus dem Haus jagen, nachdem sie all die Jahre seinen Marsch ins Kanzleramt begleitet hatte. Er konnte sich von Peter Lindbergh mit Zigarre in der Fresse ablichten lassen und von Thomas Gottschalks Peinliche-Leute-Sofa seine billigen Schaustellersprüche ins Land posaunen, alles das hab ich ihm nachgesehen. Weil ich das mochte. Weil er und sein Vizekanzler irgendwie so waren wie Butch Cassidy and the Sundance Kid.

Heute schäme ich mich fast für ihn, wenn ich Gerhard Schröder im Fernsehen erleben muss. Es ist ein unsägliches und armseliges Theater, das er da gerade aufführt. Er zeigt uns eine gealterte Diva, die einfach nicht kapiert, dass sie keiner mehr haben will. Das ist nicht schön. Das tut weh. Ich mag Gerhard Schröder nicht mehr gerne sehen. Heute aber hat er mich einmal zum Lachen gebracht. Im Bayerischen Fernsehen gab es in der Münchner Runde ein Eins-zu-Eins-Gespräch mit ihm und Sigmund Gottlieb.

Gottlieb ist Chefredakteur des Bayerischen Rundfunks und - wenn mich nicht alles täuscht - einer von den Menschen, die am allerliebsten sich selbst zuhören. Was beim Bayerischen Rundfunk nicht ganz so einfach ist, denn dort muss man, das dürfte Einstellungsvoraussetzung sein, am allerliebsten der CSU zuhören. Keine Ahnung, wie es um das Rückgrat eines Menschen bestimmt sein muss, der in so einem Laden arbeitet. Vielleicht spekuliert man darüber auch besser nicht weiter. Vielleicht reicht es schon aus, wenn man so jemandem dabei zusieht, wie er sich, geifernd und keckernd vor lauter servilem Gehabe, in seinem pofeuchten Redakteurssesselchen vor und zurück bewegt und brav alles nachschnattert, was ihm sein oberster Dienstherr vorsagt. Bei manchen Menschen hat man ja oft das dringende Bedürfnis, sich die Hände zu waschen, nachdem man ihnen vorgestellt wurde. Ich denke, dass ich bei Sigmund Gottlieb dieses Bedürfnis auch hätte.

Am anstrengendsten ist Gottlieb, man mag auch sagen, er ist am ekelhaftesten, wenn er sich an politisch Andersdenkenden festbeißt. Weil man weiß, dass so etwas auch elegant geht, stößt es einem um so saurer auf, wenn man zusehen muss, wie plump er das tut. In jedem Augenblick wird dabei evident, dass er sich wie ein Hund geriert, der gerade ein neues Kommando gelernt hat und gleich seine Belohnung kriegt. Dass er es kaum noch erwarten kann, sich sein Frolic abzuholen und sich schwanzwedelnd darauf freut, dass Markus Söder ihm dafür auf die Schulter klopfen wird. Man möchte gern ein Tuch nehmen und ihm den Mund abwischen und der Umstand, dass man es nicht kann, macht die Sache noch unerträglicher. Er wiederholt dann ein und die selbe dämliche Frage wieder und wieder, krankhaftes Zucken in der blassrosigen Schweinchenvisage und ein Gesicht, das kleine Buben machen, wenn sie Fliegen die Flügel ausreißen. Schlimm ist das, einfach schlimm.

Bei Schröder hat er das gestern Abend auch probiert. Und ich bin mir fast sicher, dass nicht viel gefehlt hätte und er wär heulend rausgerannt, als der Altkanzler mit einer Süffisanz, wie sie außer ihm kaum jemand so drauf hat, entgegnete "Aber Herr Gottlieb, Sie werden sicher verstehen, dass ich ausgerechnet mit Ihnen nicht über Stil diskutiere."

Wie gesagt, ich mag Schröder nicht mehr besonders. Aber in dem Moment fand ich ihn klasse.

Trackback URL:
//rationalstuermer.twoday.net/stories/2906547/modTrackback

neo-bazi - 8. Nov, 10:50

Widerspruch? Nicht von mir. Oder willst du mich nur gnädig stimmen ...

rationalstürmer - 8. Nov, 11:11

Gnädig stimmen? Aber ich hab ja gar nix angestellt.
neo-bazi - 8. Nov, 12:42

NOCH nicht.
rationalstürmer - 8. Nov, 13:39

Ich weiß schon, Edi. Heut ist mir ein bisserl arg nach reinhauen.
neo-bazi - 8. Nov, 10:55

Poodle hat das übrigens manchmal auch drauf, in guten Momenten.

rationalstürmer - 8. Nov, 11:12

Das kann ich mir gut vorstellen.
Au-lait - 8. Nov, 11:17

Mir ging es ähnlich. Ich konnte zwar weder Schnitzelhillu noch seiner Gebissreinigerdoris was abgewinnen, aber er war mir irgendwie zutiefst sympathisch. Seitdem er nun keinen kanzerlischen Pflichten mehr unterliegt, ist er zum selbstgerecht-süffisanten Punkrocker der Politikbrigade geworden. Beweisen muss er sich nichts mehr. Schäfchenherden, bei denen selbst australische Farmer neidisch werden dürften, hat er im Trockenen. Mit Sicherheit. Und mit einer Arroganz, die selbst seine Hemdkragen ohne Stärkespray felsenfestigt, einer Selbstgerechtigkeit und dreisten Verklärung allen eigenen Wirkens, die nie auch nur den Hauch von Schweißgeruch entwickelt und einer fast schon liebevollen Demütigung seiner Kritiker, jagt er mir Schauer über den Rücken. Nicht unbedingt wohlige. Kritik scheint an ihm abzuperlen wie Wassertropfen an frisch gewachsten Autodächern. Teils ekelt es mich an, an anderer Stelle bereitet es aber auch höchstes Vergnügen, wie die Gegner, gerade wenn sie so kümmerlich vorbereitet sind und rhetorisch so unbedarft in Fallen stolpern wie bei Sabine Christiansen am Sonntag, an seiner Larmoyanz zerschellen. Den Gottlieb habe ich nicht gesehen. Ich bekomme ja auch nur vier Fernsehsender. Es wird ähnlich gewesen sein. Eine arrogante One-Man-Show eines Mannes, den man nicht mehr recht ernst nehmen mag, der sich viele Sympathien bei mir verspielt hat, für seine Konsequenz und den Amüsierfaktor seiner Auftritte aber nach wie vor eine der sehenswertesten Gestalten des Politzirkusses geworden ist.

rationalstürmer - 8. Nov, 12:31

Genau, Ole. Mehr gibts dazu nicht zu sagen.
neo-bazi - 8. Nov, 12:39

Ein Alfa-Tier mit Charisma.
rationalstürmer - 8. Nov, 13:39

Und das große Maul nicht zu vergessen.
bittersweet choc - 8. Nov, 12:47

hillu die geilere? naja, ich weiss nicht. die ist doch auch so ein spatzenknochiges weibchen wie doris, das nur so tut, als hätte es eine eigene meinung und sich dann freiwillig unter so einen basta-macho legt, der auch noch nach zigarre stinkt. sicher sind mir dorises als auch hillus lieber als alle muschis auf der bayerischen welthalbkugel, nur dass man mich hier nicht missversteht.

schröder ist so überflüssig wie ein kropf und das medientheater um ihn zurzeit unerträglich, weil ich noch einmal vor augen geführt bekomme, was für eine desaströse politik er abgeliefert hat. ich will ihn eigentlich so schnell wie möglich vergessen.

ich habe wie ole leider ebenfalls (aus lauter geiz) nur vier programme zur verfügung, aber der BR mit so einer beschriebenen pappnase fehlt mir schon sehr.

ps: ich hoffe du hattest beim frolic-bild für markus söder nicht patsy und pepe im sinn. ich glaube, söder ist zu dumm für ein "roll over".

rationalstürmer - 8. Nov, 13:44

Wenn mans genau nimmt, dann ist Dörchen ja auch so eine bayerische Muschi. Augschburger Zeitung, sag ich da nur. Und als solche natürlich erst recht eine Schand fürs Land.

Die Überflüssigkeit von Schröder seh ich nicht ganz so. Er nervt halt. Und desaströser als das, was uns vor und nach ihm als Politik verkauft worden ist, war sein Zeugs auch nicht.

Und natürlich hatte ich nicht Patsy und Pepe im Sinn. Wo denkst du denn hin.
bittersweet choc - 8. Nov, 20:38

ach so, augsburg, das wusste ich nicht.

prä- und postschröderdesaster: ja, natürlich sind die genauso dusselig. am dusseligsten von allen bewusst erlebten kommt mir die derzeitigen grosse koalition vor.

danke wegen p + p :)
rationalstürmer - 9. Nov, 00:39

Jaja. A Gelbfiasslarin is des, des Dörle.
Und bitte wegen P & P :-)
timanfaya - 8. Nov, 12:56

schöner hätte ich es nicht schreiben können [allerdings wesentlich schlechter]. bei herrn gottlieb muß ich komischerweise immer an mein lieblingsschimpfwort [arschgeburt] denken. schade, daß ich die arrogante stilblüte altkanzlerischen schaffens nicht miterleben durfte.

p.s.: wer das eindeutig auch so drauf hat[te] -> helmut schmidt. da wollte sicher auch mal der ein oder andere heulend rausrennen. aber "damals" waren auch journalisten noch von einem durchaus anderen format. vielen dank, herr wöhner ...

rationalstürmer - 8. Nov, 13:45

Hahaha, gaaaaanz großartig, die Sache mit der Arschgeburt. Da könnten Sie recht haben. Auch mit dem Schmidt-Vergleich.
undundund - 8. Nov, 15:45

höhö.*

* alles andere wurde ja schon erwähnt.


ps: eine lanze für herrn gottlieb sei an dieser stelle aber doch gebrochen: nachdem wdr-vossi romantisch vorgelegt hat, überzeugt sigmund gottlieb - ah! dieser literarische name schon! - mit einem opus schönster sozialromantik.

obi-wan kenobi urbi et orbi!

rationalstürmer - 9. Nov, 00:28

Ich will wirklich nicht meckern, Herr Undundund, aber diese Lanze hätte mir besser gefallen, wenn Sie sie einfach mal im Gekröse des Herrn G. versenkt hätten. Aber dafür wäre wahrscheinlich eine Hellebarde ohnehin besser gewesen. Insofern danke ich Ihnen sehr für diesen wertvollen Beitrag. Sollen ruhig alle sehen, was das für einer ist.
St. Burnster - 8. Nov, 19:18

1. Ich bin auch oft eine peinlich Diva. Und ich will auch nicht, dass meine Freunde mich nicht mehr sehen wollen.
2. Dem BR gehörts hin und wieder besorgt. Schade, dass das unsere bayerischen Kabarettisten (haben wir eigentlich noch welche? Brunzo Jonas zählt nicht) in letzter Zeit etwas vernachlässigt haben und ein Preusse einspringen muss. Irgendwie hat die konstruktive Nestbeschmutzerei meiner Gymnasiastentage sowieso recht abgenommen. Man belehre mich bitte eines Besseren.
3. Die DoSchroKo ist ja wohl eben wegen des Pferdegebisses die schärfere Alte. Lieber Hilti als Hillu, die alte Schreckschraube (get the pun?)
4. Und von dir alter Bissgurke erwarte ich mir langsam aber sicher eine fundierte Gnackfotzn für den Söder. Immerhin ist er ein Landsmann von dir.
5. In Bezugnahme auf den vorhergehenden Artikel: Astra ist ein Touribier.
6. Nix für ungut. Weisst, ja woher bei mir der Wind weht:)

rationalstürmer - 9. Nov, 00:38

Zu 1. Ich glaub, das hab ich dir drüben auf deiner Seitn sogar schon einmal aufgeschrieben, wenn ich mich nicht irre. Dochdoch, des war bei dera Zigarrettngschicht.

Zu 2. Muss ich dir leider fast zustimmen. Der Zimmerschied Sigi tut zwar, was er kann, der Priol auch (aber der ist ja beinah schon ein Hesse), und des rausgfressene Arschloch Otti F. is ja scho so bledgfickt vo dem Haffa Paulanergeid, dassd´n eh am bestn gar nimma beachtn duasd.

Zu 3. Superpun, Superburner. Aber so a Pfeadalgfries gehd hoid gar ned.

Zu 4. Der gschissene Zipfeklatscha kriagt scho no seine Fotzn. Und dassma mia uns da vastengan: A so oana is koa Landsmann vo mia. Sälchane Hundsknochen, sälchane verreggdn ham in Frangn nix valurn, drum hammern zu denner Orschlöcher auf Münchn nunderdriem.

Zu 5. Ich weiß scho. Hat halt so praktisch in die Manteltasche gepasst, weißt.

Zu 6. Sowieso.
sabbeljan - 9. Nov, 17:01

wegen eben jener präzisen, kopfnicken verursachenden bewertung der bundesrepublikanischen verwirklichkeit bin ich mir täglich sicherer, dass es eine grandiose idee war, sie in mein bloggrollherz zu schliessen.

der dämmler, gottlieb , sach ich nur.

rationalstürmer - 10. Nov, 07:48

Jetzt ist mir zwar der Begriff des Dämmlers gänzlich unbekannt, lieber Herr Sabbeljan, deswegen bitte ich da auch um eine kleine Aufhellung. Aber dass ich mit derlei Wundenbohrungen den Weg in Ihr Blogrollherz gefunden habe, das freut mich natürlich ganz außerordentlich. Ich werde versuchen, mich auch weiterhin wirklich unanständig zu benehmen, um diese Maßnahme zu rechtfertigen.
sabbeljan - 10. Nov, 09:10

ach, den dämmler habe ich nur abgleitet aus dem geisteszustand des herren und einer wortverdrehung in meinem hirn (Gottlieb Daimler, der übrigens eigentlich Däumler hiess). war nicht wichtig.
rationalstürmer - 10. Nov, 12:17

Wie bitte? DäumlerChrysler? Ohscheiße.
stilhäschen - 9. Nov, 17:51

du sprichst mir arg aus der seele. unerträglich ist er geworden, der ex-held. aber solange es gegen die richtigen geht, ist auch mir jede arschigkeit recht.

rationalstürmer - 10. Nov, 07:50

Genau. Alle Blöden schweigen still, wenn der Schröder-Arsch es will.

.

Die Frage nach dem Sein.

Du bist nicht angemeldet.

Die Beobachtungskamera.

Bist äigschloufm oda...
Bist äigschloufm oda wos? Iwarawal homa in easchdn...
fuxbeck - 1. Jun, 18:33
Nur zu. Immer her mit...
Nur zu. Immer her mit den Kommentaren - selbst wenns...
rationalstürmer - 2. Mär, 21:43
Das mit der Glaubwürdigkeit...
Das mit der Glaubwürdigkeit ist ja eh so eine Sache....
rationalstürmer - 2. Mär, 21:41
Ich hab einen Magen-Darm-Dings,...
Ich hab einen Magen-Darm-Dings, da ist mir ein bisserl...
rationalstürmer - 2. Mär, 21:38
Hahaha, Herr Passenger...
Hahaha, Herr Passenger ... das mit den eigenen Überzeugungen...
rationalstürmer - 2. Mär, 21:36
ja du lieber mein vater
In meiner Erregung sehe ich mich veranlasst, hier -...
Pecas - 2. Mär, 20:47
Das Interview interschien...
Das Interview interschien ja wohl zeitgleich mit der...
stilhäschen - 2. Mär, 20:12
Ach, jetzt bist du plötzlich...
Ach, jetzt bist du plötzlich wieder hier. Da kennt...
St. Burnster - 2. Mär, 20:00
Triebtäter
Forcierte Penisverlängerung (pro Demagogen-Verfassungsdisse rtations-Plagiatseite...
Pecas - 2. Mär, 07:36
Um treffend Lump geziehen...
Um treffend Lump geziehen zu werden, ist der Mann fraglos...
Fellow Passenger - 2. Mär, 01:48

Die immer müßige Suche nach weiteren Wahrheiten

 ;




Die Heirats- und anderen eindeutigen Anträge nach wie vor bitteschön an
dasbesteausmeinemleben
ätt yahoo punkt de

Das böse kleine Kleingedruckte.

Keine Zielgruppe

Die schlimmen Bilder.

www.flickr.com
This is a Flickr badge showing public photos from Rationalstürmer. Make your own badge here.

Dass ich nicht lache.

Online seit 5971 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 1. Jun, 18:33

Die Mitschuldigen an dieser garstigen Sammlung von nachgemachtem Ausgekotzten.

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page

twoday.net AGB

Die Inquisition.

kostenloser Counter