Dienstag, 10. März 2009

Machen wirs kurz: Ich bin schwanger

Tja, da schlucken jetzt aber manche unter euch Lieben, wie? Aber ich kann alles erklären. Leset nur ...

Natürlich geh ich gern mit meinen Zipperlein hausieren. Dafür gibt es zum einen zutiefst ursozialistische Gründe: Ich will der unsichtbaren Welt da draußen einfach eine echte Teilhabe an meinem kleinen Leben bieten. Zum anderen ist da dieser gewisse gesteigerte Mitteilungsdrang, der mir - viel öfter, als ich in dem bisschen Freizeit unterbringen könnte, welches mein Tagwerk mir gestattet - förmlich aufzwingt, mich hier so halböffentlich und gänzlich ohne Scham wieder und wieder bis ins Seeleninnerste zu entkleiden.

Von meiner Schwangerschaft habe ich eher durch einen lästigen Zufall erfahren, namentlich durch einen hundsordinären Nasenkatarrh, den über Wochen hinweg zu verschleppen ich mich durch verschiedentliche und hier nicht weiter ausbreitenswerte Pflichten verdammt sah. Und obschon mein bisweilen arg mitgenommenes Näslein immer wieder durchaus dergestalt beschaffen war, vom Anblicke seiner selbst jedem Betrachter die Diagnose "Ins Bett, aber schnell!" zu entlocken, wollte ich partout nicht ruhen, gab mich sinnlosem Naturmedikamentenkonsum und billigen Bade-Arzeneien hin - und trug den zu diesem Zeitpunkte schon irreversibel sich in mir eingenistet habenden unheilvollen Fötus von einem Tag auf den nächsten und von diesem auf den übernächsten in mir. Was den Keimling meines schon vorfreudig sich die Hände reibenden Siechtums weiter und weiter wachsen und gedeihen ließ.

Das ging so vor sich hin, bis mir vor gut zwei Wochen die Lebensgeister, offenbar zutiefst angewidert von der Respektlosikeit, mit der ihnen zu begegnen ich mir die ganze Zeit über angeeignet hatte, in gelbgrünen, den Odem der Fäulnis verbreitenden Schlieren, aus den Nasenlöchern troffen. Und wie dies Leben so mehr und mehr aus mir wich, wuchs meine offensichtlich doch vorhandene Angst um es. Wie wichtig einem so ein bisschen Existenz doch werden kann, wenn nächtens die Fieberträume einem den eigenen Leib in den salzig-tosenden Fluten von Schweißbädern vorführen. Und wie sehr man sich doch an den noch immer nicht aufgebrauchten Resturlaub klammern kann, an all die Reisepläne an die See, in die Berge, in die Ruhe.

Der Doktor, den ich schließlich - mir keinen anderen Ausweg mehr wissend - aufsuchte, konnte mich beruhigen: In meiner Nase wächst etwas heran. Ich habe noch keinen Namen für es, noch bin ich mir zur Gänze sicher, ob es auszutragen ich tatsächlich bereit und reif bin. Es ist ein kleines, schleimig-eitriges Ungeheuer, dass da vor sich hinwabert. Im Ultraschallbild ist es noch ein wenig sehr amorph, und mich mit seinem Vorhandensein anzufreunden fällt mir noch etwas schwer. Aber immerhin, es scheint ein wackeres, robustes kleines Wesen zu sein. Es hat das Antibiotikum weitaus besser überstanden als beispielsweise mein Verdauungstrakt. Und es scheint sich von Nasenspray zu ernähren.

Ich werde noch ein Weilchen darüber nachdenken, was jetzt werden soll. Wer weiß, vielleicht behalte ich es einfach. Vielleicht werde ich einfach irgendwann in der nächsten Zeit zu meinem Chef gehen und mit ihm über meine Elternzeit reden.

Trackback URL:
//rationalstuermer.twoday.net/stories/5573806/modTrackback

Anousch O. - 10. Mär, 23:57

Wie sagt der Volksmund: Nase spülen, besser fühlen!

(By the way - Sie haben schon lange niemanden mehr auf Ihre Todeskandidatenliste gesetzt. In Zeiten wie diesen! Einer muß es doch tun!!!)

rationalstürmer - 12. Mär, 00:11

Ich werde das wohl beherzigen müssen, werte Frau O. Allein - ich bin ein solch wehleidiger Mensch, dass mir schon beim schieren Gedanken daran gar jammervoll zumute ist.

Was die Todeslistenkandidaten angeht: Sie haben Recht. Sie haben ja so Recht.

(Und gar nicht by the way: Irgendwann muss ich mal länger zu Ihnen rüberschauen. Sie habens ja richtig schön.)
Anousch O. - 12. Mär, 15:50

Ja, schauens vorbei. Ich stell schon mal den Korn kalt.
pathologe - 11. Mär, 06:46

Haben

Sie Ihre Nase wieder zu tief irgendwo reingesteckt? Da kann schon mal was hängenbleiben.

Haben Sie bereits mit der Namenssuche angefangen? Vielleicht Jo-nas? Oder etwas morgenländischer: Nasreddin?

rationalstürmer - 12. Mär, 00:12

Also bitte, Herr Pathologe! Als ob man mich der Neugier zeihen könnte!
Dennoch meinen herzlichen Dank für Ihre rührenden Namensvorschläge.
stt - 11. Mär, 07:25

Bei dem geschilderten Phänomen handelt es sich um die sogenannte olfaktorisch indizierte Pränasalgravidität, im Volksmund auch Kopfschwanger genannt.

Bleibt nur noch die Frage zu klären, wer ist der Vater?

Falls es ich gar um eine unbefleckte Empfängnis handeln sollte, und das auch nur in äußerst selten Fällen vorkommt -der letzte überlieferte liegt gar ca. 2000 Jahre zurück, empfiehlt sich in jedem Fall eine Visitation beim nächsten Nasenpapst einzuplanen.

pathologe - 11. Mär, 07:32

Unter

diesen Umständen der unbefangenen Entfleckung sollte sich die nasale Heiligkeit allerdings durch einen gruenen Heiligenschein erkenntlich zeigen.
rationalstürmer - 12. Mär, 00:14

Ich hoffe ja schwer, dass es nix Sakrales ist. Machen Sie mir bloß keine Angst!
flyhigher - 11. Mär, 07:48

Sehr plastisch beschrieben, danke, mein Frühstück kommt grad wieder die Speiseröhre nach oben gekrochen....

rationalstürmer - 12. Mär, 00:14

Liebste Fly, für dich immer wieder gern, hihihi.
Pecas - 11. Mär, 09:47

Abhilfe

Diagnose: Incubus.
Exorzieren durch Rote Rüben als Rohsalat:
"Die sauber gewaschenen und gebürsteten Rote Beete reibe auf feinster Reibe [also ungeschält]. Dazu reibe die gleiche Menge Äpfel, gib 1-2 Esslöffel Honig und etwas Sanddornsaft [ersatzweise Zitronensaft] zu. (...) Man nimmt dann alle drei Stunden ein Schälchen voll. (...) Wunderwirkungen."*
Und - tschüss!
*Aus dem Eduard A. Brecht Kochbuch für schlemmerhafte Anti-Krankheitskost. Der kompromisslose Weg zur Gesundheit. (Brecht Verlag Karlsruhe, 1986; vergriffen)

rationalstürmer - 12. Mär, 00:16

Hört sich saulecker an, dankeschön! Ich mag ja Rote Rüben furchtbar gern. Nur den Kümmel hat er vergessen, der Herr Brecht. Ich find, in die Roten Rüben gehört unbedingt Kümmel.
textorama - 11. Mär, 14:26

eher wohl unheilschwanger ;-)))

merke auf: a nose a day keeps the fremdwuchs away

rationalstürmer - 12. Mär, 00:16

Genau, unheilsschwanger. Nicht mal mehr das Popel-Essen macht mir Spaß.
Pecas - 12. Mär, 09:04

Gourmet

Man kann sich ja die Nase zuhalten, wenn's nicht schmeckt.

textorama - 12. Mär, 10:33

Nix Sacrales? Ah, ich dachte gerade DAS käme von Secret. die Sacralisierung des Nasalen. mit Heilgenschleim, und dafür brauchts einen Heiligen Damm, möglicherweise in Form einesTropfenfängers für die Teekanne. Sehr schmückend, dochdoch..

stilhäschen - 12. Mär, 10:41

Tja, is halt doch ne fruchtbare Gegend hier. Bei dem Wort: immer aufpassen mit r und u!

rationalstürmer - 15. Mär, 23:07

Schon klar, Hasi. Wennstas du sagst, dann muss es ja stimmen ;-)
St. Burnster - 12. Mär, 12:51

idarf ich kurz unlustig sein und dir gute besserung wünschen?

und dann kurz lustig sein und dir sagen, dass du es zweisprachig aufziehen kannst. fränkisch und lateinisch.

textorama - 12. Mär, 14:01

ich mach sofort das große Frankinum. Immerhin - eine lebende Sprache.
rationalstürmer - 15. Mär, 23:08

Unlustig ist mir irgendwie eh grad lieber. Obwohl die Zweisprachigkeitsidee schon ein leichtes Grinsen nicht verhindert.

.

Die Frage nach dem Sein.

Du bist nicht angemeldet.

Die Beobachtungskamera.

Bist äigschloufm oda...
Bist äigschloufm oda wos? Iwarawal homa in easchdn...
fuxbeck - 1. Jun, 18:33
Nur zu. Immer her mit...
Nur zu. Immer her mit den Kommentaren - selbst wenns...
rationalstürmer - 2. Mär, 21:43
Das mit der Glaubwürdigkeit...
Das mit der Glaubwürdigkeit ist ja eh so eine Sache....
rationalstürmer - 2. Mär, 21:41
Ich hab einen Magen-Darm-Dings,...
Ich hab einen Magen-Darm-Dings, da ist mir ein bisserl...
rationalstürmer - 2. Mär, 21:38
Hahaha, Herr Passenger...
Hahaha, Herr Passenger ... das mit den eigenen Überzeugungen...
rationalstürmer - 2. Mär, 21:36
ja du lieber mein vater
In meiner Erregung sehe ich mich veranlasst, hier -...
Pecas - 2. Mär, 20:47
Das Interview interschien...
Das Interview interschien ja wohl zeitgleich mit der...
stilhäschen - 2. Mär, 20:12
Ach, jetzt bist du plötzlich...
Ach, jetzt bist du plötzlich wieder hier. Da kennt...
St. Burnster - 2. Mär, 20:00
Triebtäter
Forcierte Penisverlängerung (pro Demagogen-Verfassungsdisse rtations-Plagiatseite...
Pecas - 2. Mär, 07:36
Um treffend Lump geziehen...
Um treffend Lump geziehen zu werden, ist der Mann fraglos...
Fellow Passenger - 2. Mär, 01:48

Die immer müßige Suche nach weiteren Wahrheiten

 ;




Die Heirats- und anderen eindeutigen Anträge nach wie vor bitteschön an
dasbesteausmeinemleben
ätt yahoo punkt de

Das böse kleine Kleingedruckte.

Keine Zielgruppe

Die schlimmen Bilder.

www.flickr.com
This is a Flickr badge showing public photos from Rationalstürmer. Make your own badge here.

Dass ich nicht lache.

Online seit 5971 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 1. Jun, 18:33

Die Mitschuldigen an dieser garstigen Sammlung von nachgemachtem Ausgekotzten.

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page

twoday.net AGB

Die Inquisition.

kostenloser Counter